Do 18 + Fr 19 Mai

20:30 — Dauer: 1h50

Maillon-Wacken

Varietee-Theater, Zirkus

Frankreich

Auf Französisch
Ab 16 Jahren

Teilen

Zuletzt sahen wir Vimala Pons und Tsirihaka Harrivel mit dem prachtvollen De nos Jours [Notes on the Circus] im Kollektiv Ivan Mosjoukine: Nun treffen wir sie mit ihrem jüngsten Stück wieder: GRANDE –.

Wenn zwei Zirkuskünstler sich mit einer Menge verschiedenartigster Gegenstände umgeben, dann geht daraus eine Unendlichkeit möglicher Kombinationen hervor, neue Akte sind zu erfinden, rhythmische und körperliche Sätze. Teller, präpariertes Klavier, Messer, Wurzeln, Fenster, Auto… lassen sich werfen, tragen oder transportieren.

Dieser Zirkus nähert sich verliebt dem Varietee an, schreibt sich dessen Vielfalt auf die Fahnen, macht aus Irrtum Subjektivität, aus Humor Aufstand des Geistes. Musik ist hier von zentraler Bedeutung. Sie wird live von den Künstlern gespielt, besteht aus Hymnen (Electro-Ménager) und Märschen (Marche Courte pour rater la victoire 2).

Diese Performer-Autoren spielen ihren Part in der Überzeugung, dass man, „um sich gut zu erzählen, vor allem das von sich erzählen muss, woran sich niemand erinnern wird.“ Vimala Pons und Tsirihaka Harrivel erfinden ihren Zirkus, sehr persönlich, und zugleich als eine Hommage an die Tradition der Großen Revue. Bei ihnen wohnt die Poesie in dem, was zwischen dem grandiosen Notwendigen und dem Detail des Zweckfreien zu vollbringen bleibt.

  • Konzept, Musik, Texte, Arrangements, Ton, Objekte, Requisite, Licht, Kostüme : Tsirihaka Harrivel und Vimala Pons
  • Technische Leitung : Florian Méneret
  • Tontechnik : Tontechnik
  • Produktionsleitung : Elise Lahouassa
  • Kostüme : Rémi Ledudal
  • Bau : Mathieu Delangle, Lucie Milvoy, Manu Laffeach, Julien Vadet, Marion Abeille, Flavien Renaudon, Elise Lahouassa, Florian Méneret
  • Produktion : Mathilde Ochs et Murailles Music
  • Koproduktionen : Plateforme 2 Pôles Cirque en Normandie - La Brèche, Cherbourg et Cirque Théâtre d’Elbeuf / Le Centquatre, Paris / Espace Malraux, Scène nationale de Chambéry et de la Savoie / Les Subsistances - laboratoire international de création artistique, Lyon / Le Lieu Unique, Scène nationale de Nantes / Théâtre de la Ville, Paris / Institut Français de Beyrouth, Liban / Le Quai, Centre dramatique national Angers Pays de la Loire / Nuit Blanche 2015, Ville de Paris / Le Manège, Scène nationale de Reims / Bonlieu, Scène nationale Annecy / La Filature, Scène nationale de Mulhouse / Le Prato, Théâtre International de Quartier - Pôle National des Arts du Cirque, Lille / Le Maillon, Théâtre de Strasbourg - Scène européenne / association Le Point Triple / Film Argent / Argent Eléphant
  • Unterstützung bei den Künstleraufenthalten : Villa Médicis, Rome / La Brèche - Pôle National des Arts du Cirque de Basse-Normandie, Cherbourg-Octeville / Le Centquatre, Paris / Les Subsistances - laboratoire international de création artistique, Lyon / Institut Français de Beyrouth, Liban / Espace périphérique (EPPGHV - Ville de Paris) / Le Quai, Centre dramatique national Angers Pays de la Loire / Le Manège, Scène nationale de Reims / Le Cirque-Théâtre d'Elbeuf, Pôle National des Arts du Cirque
  • Unterstützung : Ministerium für Kultur und Kommunikation / Generaldirektion für künstlerisches Schaffen (Unterstützung für die Zirkuskunst) / Regionaldirektion für kulturelle Angelegenheiten Pays de la Loire (Projektunterstützung) / Fondation Beaumarchais - aide à l'écriture cirque / Association Géniale
  • Dank an : Erwan Hakyoon Larcher, Pascale Consigny, Morgan Romagny Gus Sauzay, Emmanuel Pelon, Hervé Ingrand, Gaëtan Pons, Association Géniale, Francine Pons, Sylvain Verdet, Yveline Rapeau, La Famille Harrivel, Frédéric Marolleau, - Aziz Akaeiousse - Bertrand Mandico und Elina Lowenhson