Mi 8 + Do 9 + Fr 10 November

20:30 — Dauer: 1h20

Maillon-Wacken

Tanz, Musik

Frankreich

Uraufführung
Koproduktion Maillon

Dem deutschsprachigen Publikum zugänglich

Teilen

Lehrerfortbildung : Crowd

Neu in diesem Jahr: das Maillon arbeitet mit dem Rectorat zusammen an der Umsetzung des Fortbildungsplans, um Lehrer bei der Entdeckung neuer Ästhetiken der darstellenden Künste zu begleiten.

Masterclass: Crowd

Zwischen filmischer Schrift und Bewegung: eine neue choreografische Sprache.

Vortrag rund um Crowd

Die Zeit der Städte, in all ihren Zuständen

Auf einer großen Achterbahn der Gefühle erkunden fünfzehn Tänzer im Rahmen eines Fests, dessen Struktur auf zahlreiche Rituale anspielt, den Aspekt der Gewalt als euphorischen Zustand und Ventil.

Die Lüste, Wünsche und Spannungen, die solche Situationen erzeugen, sind die Hauptelemente dieses Stücks und bestimmen, wie die Gruppe sich artikuliert. Die Musik gibt den Puls einer choreografischen Erregung. Wie in etlichen kollektiven Riten nimmt die Exaltation hier einen zentralen Platz ein.

Crowd ist die jüngste Kreation von Gisèle Vienne. Die Choreografie begleitet ein DJ-set von Peter Rehberg, das elektronische Musik der 90er Jahre bis heute und eine Originalkomposition des innovativen Duos KTL (Peter Rehberg und Stephen O’Malley) verknüpft. Die Bewegungen halten an, die Gesten sind abgehackt, holprig, unterbrochen und auf etliche Weisen gestört. Die Choreografie gibt einer zeitgenössischen Wahrnehmungsweise Widerhall: Die Realität der Bühnenkunst integriert das Feld der gestuellen Möglichkeiten von Bewegungen, die durch Videomontage und Spezialeffekte erzeugt werden. Dabei gerät die Zeit aus den Fugen und zerfällt ganz.

Die Compagnie DACM (De l’Autre Côté du Miroir) ist in Straßburg ansässig. Sie probt im Oktober im Maillon, um Crowd zu erarbeiten, wo es im November uraufgeführt wird.

  • Conception, chorégraphie et scénographie : Gisèle Vienne
  • Assistée de : Anja Röttgerkamp, Nuria Guiu Sagarra
  • DJ-set conçu par : Peter Rehberg
  • Musique originale créée par : KTL (Peter Rehberg & Stephen O’Malley)
  • Lumière : Patrick Riou
  • Dramaturgie : Gisèle Vienne et Dennis Cooper
  • Interprétation : Philip Berlin, Marine Chesnais, Kerstin Daley-Baradel, Sylvain Decloitre, Sophie Demeyer, Vincent Dupuy, Massimo Fusco, Rémi Hollant, Oskar Landström, Theo Livesey, Louise Perming, Katia Petrowick, Jonathan Schatz, Henrietta Wallberg et Tyra Wigg
  • Production et diffusion Alma Office : Anne-Lise Gobin, Alix Sarrade, Camille Queval
  • Administration : Étienne Hunsinger
  • Coproduction : Nanterre-Amandiers, Centre dramatique national / Maillon, Théâtre de Strasbourg - Scène européenne / Wiener Festwochen / Manège, Scène nationale - Reims / Le Théâtre National de Bretagne, Rennes / CDN Orléans-Loiret- Centre / La Filature, Scène nationale de Mulhouse / BIT Teatergarasjen
  • Soutien : CCN2, Centre chorégraphique National de Grenoble La Compagnie Gisèle Vienne est conventionnée par le ministère de la Culture et de la Communication – DRAC Grand Est, la Région Grand Est et la Ville de Strasbourg. La compagnie reçoit le soutien régulier de l’Institut Français pour ses tournées à l’étranger.
  • Gisèle Vienne est artiste associée : à Nanterre-Amandiers CDN depuis janvier 2014, et au Théâtre National de Bretagne / Rennes – Direction Arthur Nauzyciel.