Di 12 + Mi 13 Dezember

20:30 — Dauer: 1h10

Maillon-Wacken

Tanz

Belgien

Dem deutschsprachigen Publikum zugänglich

Teilen

Tanz-Workshop mit Clinton Stringer, Tänzer der Compagnie Rosas

Seit der letzten Spielzeit bieten wir Ateliers für alle an, die keinerlei praktische Vorkenntnisse erforden. So gibt es eine Reihe von Foto-, Tanz-, Theater-Workshops, und auch solche für Eltern und Kinder. Einzige Voraussetzung: der Wunsch, auszuprobieren und sich zu vergnügen.

Rain gehört zu den Hauptwerken der jüngeren Tanzgeschichte: Es wurde 2001 zu Music for 18 Musicians von Steve Reich geschaffen und 2016 wiederaufgenommen und ist eines der elektrisierendsten Werke von Anne Teresa De Keersmaeker.

Die Choreografin spitzt darin die wesentlichen Züge ihres künstlerischen Vorgehens zu: die geometrische Inbesitznahme des Raums, die mathematischen Formen, unermüdlichen Wiederholungen, die Kunst der fortwährenden Variation — alles, was als Keersmaekers Signatur gelten kann, wird hier an seine Grenzen getrieben. Während die Musik sich in unwiderstehlichen rhythmischen Variationen entfaltet, schaffen die zehn Tänzerinnen und Tänzer Bewegungswellen, die einander überlagern, widerspiegeln, fortsetzen; eine unbezwingbare kollektive Energie zirkuliert von Körper zu Körper. So scheint, was man auf der Bühne hört und sieht, von einem einzigen Atemzug belebt. Er trägt dazu bei, sagt Anne Teresa De Keersmaeker, „etwas sehr Technisches in wirkliche Emotion und in Erzählung zu verwandeln“. Diese Verwandlung findet ihren Ausdruck in einem unablässigen Regen aus Bildern und verschiedenen Energiezuständen, in dem sich eine brodelnde, einzigartige Gemeinschaft formt.

  • Chorégraphie : Anne Teresa De Keersmaeker
  • Interprètes : Laura Bachman, Léa Dubois, Anika Edström Kawaji, Zoi Efstathiou, Yuika Hashimoto, Laura Maria Poletti, Soa Ratsifandrihana, José Paulo dos Santos / Frank Gizycki, Robin Haghi / Lav Crnc`´evic´, Luka Švajda / Thomas Vantuycom
  • Musique : Music for 18 Musicians, Steve Reich
  • Scénographie et lumière : Jan Versweyveld
  • Costumes : Dries Van Noten
  • Production 2001 : Rosas et De Munt / La Monnaie
  • Coproduction 2016 : De Munt / La Monnaie / Sadler’s Wells / Les Théâtres de la Ville de Luxembourg
  • Première : 10.01.2001, De Munt / La Monnaie
  • Rosas est soutenu par : la Communauté Flamande