Mi 24 + Do 25 + Fr 26 Januar

20:30 — Dauer: 1h10

Maillon-Wacken

Theater

Spanien

Auf Spanisch mit französischen Übertiteln

Teilen

Publikumsgespräch mit den Künstlern
do 25 Januar nach der Vorstellung

Zehn Städte, zehn Geschichten – und ein umfassendes Panorama des heutigen Europa.

El Conde de Torrefiel bietet ein visuelles Erleben, das Theater, Choreografie, Literatur und Bildende Kunst miteinander verbindet. Die Compagnie, die sich in wenigen Jahren zu einer der bemerkenswertesten europäischen Theatergruppen entwickelt hat, entdeckt neu, was in der zeitgenössischen Performance oft nur eine Nebenrolle spielt: die Poesie des Texts. Philosophisch und urkomisch erkundet der Text aus dem Off, wie eine Wirklichkeit eine andere verbergen kann, ohne sie auszulöschen, so wie im Laufe der Geschichte über alten Schlachtfeldern allmählich Wälder wachsen. Das junge Kollektiv aus Barcelona kartografiert in zehn Etappen Verstand und Psyche des Menschen. Nach und nach fördert diese Reise durch Europa jene Wildnis zutage, die unser Denken ausmacht. In unserem vermeintlich einfachen Verhältnis zu Kultur und Geschichte unserer Zeit brechen verdrängte Ängste und Widersprüche hervor. Zwischen short stories und Choreografien schaffen die Künstler lebende Bilder. Zugewandt und humorvoll bringen sie die fragile Schönheit von Landschaften ans Licht, in denen sich die Schichten der Zeit überlagern.

  • Idée et création : El Conde de Torrefiel en collaboration avec les interprètes
  • Mise en scène et dramaturgie : Tanya Beyeler et Pablo Gisbert
  • Texte : Pablo Gisbert
  • Lumière : Octavio Más
  • Scénographie : Jorge Salcedo
  • Musique : Rebecca Praga et Salacot
  • Conception sonore : Adolfo García
  • Chorégraphie : Amaranta Velarde
  • Avec : Tirso Orive Liarte, Nicolás Carbajal Cerchi, David Mallols et Albert Pérez Hidalgo
  • Régie technique : Isaac Torres
  • Voix : Tanya Beyeler
  • Traduction française : Marion Cousin
  • Coproduction : Festival TNT de Terrassa / Graner Espai de creació de Barcelona et El lugar sin límites / Teatro Pradillo / CDN Madrid
  • Avec le soutien de : Programa IBERESCENA / La Fundición de Bilbao / ICEC - Generalitat de Catalunya / INAEM - Ministerio de Cultura de España / Antic Teatre de Barcelona / Institut Ramón Llull