Do 22 + Fr 23 Februar

20:30 — Dauer: 1h05

Reithalle Offenburg

Musik, Tanz

Österreich

Dem deutschsprachigen Publikum zugänglich
Bus Strasbourg <> Offenbourg
Abfahrt 19:00 vor dem Maillon-Wacken
Mit der Unterstützung des Goethe Instituts

Teilen

Publikumsgespräch mit den Künstlern
do 22 Februar nach der Vorstellung

Wenn Simon Mayer sich den Formen und Choreografien des Volkstanzes zuwendet, ist ein Fachmann am Werk.

Der Bauernsohn aus Oberösterreich stellt den Umgang mit Volkstanz und -bräuchen ins Zentrum seines Schaffens. Mit Ernst und beißender Ironie dekonstruiert er lustvoll deren Codes und Tabus.

Versehen mit zwei Geigen, einem Kontrabass und einer Harmonika beginnen vier bärtige, muskulöse Männer zunächst aufzuspielen, dann zu tanzen. Man meint, sie an einem Sonntagnachmittag auf dem Dorfplatz zu sehen. Allmählich aber bekommt der Lack der heiteren Musik Risse, läuft der Volkstanz aus dem Ruder: Wenn die vier Sons of Sissy zunächst schuhplatt’ln, bald im Kreis, bald zu zwei’n stampfen und tanzen, werden nun nach und nach die Codes der Volkstraditionen aufgesprengt. Von da an kreisen die Tänzer in einem rasenden Reigen und gehen ganz in einem Bewegungsritual auf. Irgendwann splitternackt, befreien sie den Volkstanz von seinen Konventionen und stellen dabei jene Männlichkeitsbilder aus, die ihm eigen sind.

  • Idée, chorégraphie, performance, musique : Simon Mayer
  • Performance, musique : Matteo Haitzmann, Patric Redl, Manuel Wagner
  • Instruments spéciaux : Hans Tschiritsch
  • Scénographie, costumes : Andrea Simeon
  • Lumière : Martin Walitza, Jan Maria Lukas
  • Conseiller artistique : Frans Poelstra
  • Production : Sophie Schmeiser, Elisabeth Hirner
  • Coproduction : Kopf Hoch / Brut Wien / Gessnerallee Zurich / Zeitraumexit Mannheim / Tanz ist Dornbirn
  • Tournée : Sophie Schmeiser et Hiros
  • Avec le soutien de : Service culturel de la ville de Vienne / Section arts et culture de la Chancellerie fédérale d’Autriche / Kulturland Oberösterreich / Vlaamse Gemeenschap / Kunstenwerkplaats Pianofabriek / WP Zimmer / im_ flieger / Kunst und Kulturverein SPIEL Remerciements : Simon Zöchbauer, Julian Rubisch, ALMA (Marlene Lacherstorfer, Julia Lacherstorfer, Evelyn Mair, Marie-Theres Stickler), Godi Burgstaller, Chris Standfest, Andrea Amort, Munderfinger Goaßlschnalzer, Altstädter Bauerngmoa, Pramtaler Volkstanzgruppe, Elio Gervasi / Raum 33