Mi 18 bis Sa 21 April

vers. Uhrzeiten Dauer: 1h30

Maillon-Wacken

Theater, Video

Ungarn

Koproduktion Maillon
Auf ungarisch mit französischen Übertiteln

Teilen

Ein Junge wächst in einer Roma-Familie auf, die ihm nicht ähnelt, er sieht anders aus.

Die Verleugnung seiner Herkunft überschattet fortan seine Kindheit. Er zieht allein in die Stadt, beginnt in deren Anonymität ein neues Leben, findet aber auch dort seinen Platz nicht. Sein Selbsthass erstickt seine soziale Integration und treibt ihn schließlich zu einem Mordversuch an einem jungen Rom. Haben wir die Wahl oder sind wir vorherbestimmt? Diese Frage stellt Kornél Mundruczó ausgehend von einem aktenkundigen Fall, der sich 2015 in Budapest ereignete. Seine Schauspieler werden zu genialen Protagonisten einer Fiktion, in der der Spielraum buchstäblich auf den Kopf gestellt wird, und nehmen sich der Frage eines allgegenwärtigen Rassismus an. Ein klarsichtiger Blick auf die Widersprüche einer Gesellschaft, unter anderem der ungarischen, in der sämtliche Formen alltäglicher Diskriminierung anzutreffen sind.

Seit sie 2008 auf dem Festival Premières zum ersten Mal in Straßburg zu sehen waren, haben Mundruczó und die Schauspieler des Proton Theatre die europäische Bühne mit einer ganz eigenen Theaterästhetik geprägt, die ein engagiertes politisches Anliegen unterstreicht.

  • Avec : Mrs. Lorinc Ruszó - Lili Monori Mihály Sudár - Roland Rába Veronika Fenyvesi - Annamária Láng Szilveszter Ruszó - Zsombor Jéger Jónás Harcos - Dáriusz Kozma
  • Mise en scène : Kornél Mundruczó
  • Assistante mise en scène : Anna Fehér
  • Décor : Márton Ágh
  • Costume : Márton Ágh, Melinda Domán
  • Lumière : András Élteto
  • Écrit par : Kata Wéber
  • Dramaturgie : Soma Boronkay
  • Musique : Asher Goldschmidt
  • Productrice : Dóra Büki
  • Directrice de production : Zsófia Csató
  • Directeur technique : András Élteto
  • Lumière : Zoltán Rigó
  • Régie son : Dániel Hidvégi
  • Régie plateau : Benedikt Schröter
  • Accessoires : Tamás Fekete
  • Techniciens plateau : Tamás Farkas, Zsolt Zsigri
  • Habilleuse : Melinda Domán
  • Coproduction : Wiener Festwochen / Theater Oberhausen / La Rose des Vents, Scène nationale Lille Métropole Villeneuve d’Ascq / Maillon, Théâtre de Strasbourg - Scène européenne / Trafó, House of Contemporary Arts / HAU Hebbel am Ufery / HELLERAU - European Center for the Arts Dresden / Wiesbaden Biennale
  • Soutiens : KUBIK Coworking / Kryolan City / Open Casting / PP Business Centre –Budapest / VisionTeam
  • Accueilli à Strasbourg avec le soutien de : ONDA, Office National de Diffusion Artistique