Di 11 + Mi 12 + Do 13 Dezember

20:30 — Dauer: 2h15

Maillon-Wacken

Tanz, Musik

Kap Verde, Portugal

Dem deutschsprachigen Publikum zugänglich
Ab 15 Jahren
Di 11 Dezember um 20:30: Kulturbus Offenburg <> Strasbourg
Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte die Kunstschule Offenburg
Aktuelle Infos zu der Veranstaltung finden Sie auch auf der Facebook-Seite

Teilen

[ABGESAGT] Gespräch: Die Bacchantinnen aufführen

Mit Katharina Van Dyk, Tanzforscherin und Dozentin an der Universität Paris 8

Tanz-Workshop

In Zusammenarbeit mit CIRA Mit Betty Tchomanga, Tänzerin und Choreografin

In Zusammenarbeit mit POLE-SUD, CDCN und im Rahmen des Parcours Danse

Gleich zu Beginn des Tanzes reißt uns die kapverdische Choreografin Marlene Monteiro Freitas mit in ein stürmisches Bacchanal. Mit Betreten des Saals ist das Publikum zu einer fröhlichen und wilden Zeremonie zur Feier des Dionysos geladen. Wer sind diese Bacchantinnen, inspiriert von der griechischen Mythologie, die zwischen Vernunft und Wahn, Trance und Transgression, zwischen Karneval und präziser Choreografie pendeln?

Mit fünf Trompetern und sieben Performern wirft sich Marlene Monteiro Freitas mit unerschöpflicher Energie in einen fast rasenden, rituellen Tanz. In einem Wald aus Notenpulten geben sich die Künstler mit vollem Körpereinsatz einem Klanggewirr hin, in dem nichts beliebig bleibt. Die Choreografin, die bei Anne Teresa De Keersmaeker und in der Fondation Gulbenkian in Lissabon ausgebildet wurde, wirft einen Blick in das menschliche Wesen, das zwischen Vernunft und Gefühl, zwischen Mensch und Tier zerrissen ist. Diese Bild- und Klangkomposition verleiht dem Chaos der Welt die Farben einer dadaistischen Anarchie. Ein Gesamtkunstwerk aus konkreter Musik, schriller Performance und rauschhaftem Tanz mit Ravels Bolero als Schluss- und Höhepunkt.

  • Avec : Andreas Merk, Betty Tchomanga, Cookie, Cláudio Silva, Flora Détraz, Gonçalo Marques, Guillaume Gardey de Soos, Johannes Krieger, Lander Patrick, Marlene Monteiro Freitas, Miguel Filipe, Tomás Moital, Yaw Tembe
  • Chorégraphie : Marlene Monteiro Freitas
  • Lumière et espace : Yannick Fouassier
  • Son : Tiago Cerqueira
  • Tabourets : João Francisco Figueira, Luís Miguel Figueira
  • Recherche : Marlene Monteiro Freitas, João Francisco Figueira
  • Production : P.OR.K (Lisbonne) – Bruna Antonelli, Sandra Azevedo
  • Distribution : Key Performance (Stockholm)
  • Coproduction : Teatro Nacional D.Maria II / Kunstenfestivaldesarts Bruxelles / steirischer herbst festival et Alkantara avec le soutien du NXTSTP – Programme Culture de l’Union européenne / Norrlandsoperan / Festival Montpellier Danse 2017 / Bonlieu scène nationale Annecy et La Bâtie-Festival de Genève dans le cadre du soutien FEDER du Programme de coopération territoriale européenne France-Suisse INTERREG 2014-2020 / Teatro Municipal do Porto / La Manufacture CDCN / HAU Hebbel am Ufer / International Summer Festival Kampnagel / Athens and Epidaurus Festival / Münchner Kammerspiele / Kurtheater Baden / SPRING Performing Arts Festival / Zürcher Theater Spektakel / Nouveau Théâtre de Montreuil, Centre dramatique national / Les Spectacles Vivants, Centre Pompidou
  • Soutiens résidence : O Espaço do Tempo / Montpellier Danse à l’Agora, cité internationale de la danse / ICI – centre chorégraphique national Montpellier – Occitanie/ Pyrénées-Méditerranée dans le cadre du programme Par/ICI
  • Remerciements : Cristina Neves, Alain Micas, Bruno Coelho, Christophe Jullian, Louis Le Risbé, Manu Protopopoff, ACCCA – Companhia Clara Andermatt, ESMAE (Lisbonne), ESTC (Lisbonne)