Mi 01 bis Sa 04 April

vers. Uhrzeiten Dauer: 1h00

Maillon (petite salle)

theater, bildende Kunst

Frankreich

Französisch
Familien zugänglich, ab 10 Jahren
Diese Inszenierung ist Teil des Abos Tandem Jeune
Schulvorstellungen : Do. 02.04. um 10:00 + Fr. 03.04. um 10:00

Teilen

EINSTELLUNG DES SPIELBETRIEBS
(update: 19.03.20)

Liebes Publikum, In Übereinstimmung mit den offiziellen Richtlinien und zum Schutz der Gesundheit der Öffentlichkeit, bleibt das Maillon bis zur Aufhebung der Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 geschlossen. Alle Vorstellungen und sonstigen Veranstaltungen sind daher bis auf weiteres abgesagt. Das gesamte Maillon-Team bleibt jedoch mobilisiert, um sich auf kommende Aktivitäten vorzubereiten. Wir sind im Homeoffice erreichbar.
Weiterlesen...

Drei Vortragende legen ihren Untersuchungsgegenstand dar: es geht um Märchen, meist Initiationserzählungen. In Nathalie Béasse‘ Theater jedoch geschieht nichts wie vorhergesehen, alles gerät zu einer ebenso poetischen wie vergnüglichen Ausuferung der Wirklichkeit.

Und prompt wird das Theater zum Wald, verwandeln sich Alltagsgegenstände oder fallen Dinge einfach von der Decke. Ein bisschen Tonerde und ganze Landschaften entstehen, ein ausgestopfter Fuchs und man glaubt sich von Wölfen umgeben. Plastisch und musikalisch, das sind die Eigenschaften dieser singulären Regiehandschrift, auch wenn diese Arbeit sich zudem der Sprache bedient, um eine neue Erzählform zu schaffen.

  • Conception, mise en scène, scénographie : Nathalie Béasse
  • Avec : Camille Trophème, Étienne Fague, Erik Gerken
  • Lumière : Natalie Gallard
  • Musique : Camille Trophème
  • Constructeur décor : Étienne Baillou
  • Peinture : Julien Parsy
  • Production : association le sens
  • Coproduction : Le Théâtre, scène nationale, Saint-Nazaire / Théâtre Louis Aragon, Scène conventionnée pour la danse / Tremblay-en-France ; EPCC Le Quai, Angers
  • Avec le soutien en résidence : Le Manège, Scène nationale – Maubeuge / Nouveau Théâtre d'Angers – Centre Dramatique National / Centre national de la danse contemporaine, Angers
  • Pour cette production la compagnie a reçu le soutien de : ADAMI / Ville d’Angers / Département de la Seine-Saint-Denis
  • La compagnie a été en résidence au : Théâtre Louis Aragon de Tremblay-en-France, dans le cadre de Territoire(s) de la Danse 2013
  • La compagnie nathalie béasse est conventionnée par : l'État, la DRAC des Pays de la Loire, le Conseil régional-Pays de la Loire et reçoit le soutien de la Ville d’Angers
  • Nathalie Béasse est artiste associée à : la Comédie de Clermont-Ferrand, Scène nationale