Sa 19 + So 20 Juni

vers. Uhrzeiten Dauer: 1h15

Maillon (petite salle)

Theater

Frankreich

Französisch

Teilen

In Zusammenarbeit mit TJP CDN

Eine Stimme, ein Körper, ein schwarzes Loch voller Schimären.

Dies ist die Geschichte eines ehemaligen Sklaven, der in einer sogenannten freien Welt neu zu leben lernen muss. Der Dramatiker und Theatermacher Hubert Colas hat einen schwindelerregenden Monolog eines in seiner Versklavung gefangenen Wesens geschrieben, für den Freiheit mit Einsamkeit und Verantwortung einhergeht. In seinem bildstarken Solo befragt Hubert Colas unsere Fähigkeit zu rebellieren. Ist ein denkendes und träumendes Wesen in der Lage, aus seinem Erfahrungshorizont auszubrechen? In Texte M. werden der Humor und die Bereitschaft, über sich selbst hinauszugehen, zu den treibenden Kräften einer Emanzipation.

  • Texte, mise en scène, scénographie et interprétation : Hubert Colas
  • En collaboration artistique avec :
  • Vidéo : Pierre Nouvel
  • Lumière : Fabien Sanchez
  • Son : Frédéric Viénot
  • Assistanat à la mise en scène : Sophie Nardone
  • Costumes : Fred Cambier assisté d’Edgar Fichet
  • Travail du mouvement : Odile Cazes-Laurent
  • Production : Diphtong Cie
  • Coproduction : TJP, Centre Dramatique National Strasbourg - Grand Est
  • Avec le soutien de : montévidéo – centre de créations contemporaines Texte M. est édité chez ACTES SUD-PAPIERS