Do 7 + Fr 8 + Sa 9 Oktober

20:30 — Dauer: 1h20

Maillon (grande salle)

Théâtre

Grèce


en grec
surtitré en français et allemand

coproduction

première française

Teilen

Weil die Ranjewskis in Schulden untergehen, schlägt der Kaufmann Lopachin vor, deren prächtigen Kirschgarten für Ferienhäuser abzuholzen. Anton Tschechow wirft in Der Kirschgarten einen ironischen Blick auf eine Familie, die Anschluss an eine neue Zeit verpasst.

Mehr als hundert Jahre später erzählt der griechische Regisseur Prodromos Tsinikoris, wie diese Geschichte heute weitergehen könnte. In der Überlagerung von literarischen Figuren und dokumentarischem Material beschreibt er einen Kapitalismus, der neue Blüten treibt: Im Zeitalter von Airbnb treibt die Kommerzialisierung persönlichen Eigentums, samt Privatsphäre, den urbanen Wandel an, in Athen und anderswo. So erzählt Tsinikoris eine neue Geschichte von Brüchen und Veränderungen, die die Frage nach sozialer Gerechtigkeit stellt.