Mi 26 bis Sa 29 Januar

vers. Uhrzeiten Dauer: 1h50

Maillon (grande salle)

Théâtre

France


en français

en famille
à partir de 14 ans

Teilen

Nach dem als historisches Fresko angelegten Ça ira (1) Fin de Louis kehrt Joël Pommerat mit einem intimen Kammerspiel ins Maillon zurück:

Auf einer minimalistischen Bühne inszeniert er eine leicht futuristische, und doch seltsam vertraute Welt, in der sich Menschen und roboterhafte Kreaturen ihren Alltag teilen. Künstlich konstruierte Gefährten für Jugendliche, die sich gewissermaßen selbst in der Phase einer Konstruktion befinden, die auf ihren Sehnsüchten und Ängsten genauso aufbaut wie auf gesellschaftlichen Normen und Codes, die ihnen wie ein auszuführendes Programm auferlegt werden. In einer losen Reihe von einfühlsamen Szenen subtilen Humors, die sich gängigen Bildern der Konfrontation zwischen Mensch und Maschine verweigern, und mit einer Truppe faszinierender junger Schauspieler erkundet Joël Pommerat die Generation der digital natives.