Do 10 + Fr 11 März

20:30 — Dauer: 1h30

Maillon (grande salle)

Danse

Belgique


accessible au public allemand

Teilen

présenté avec POLE-SUD, CDCN

Hinter dem martialischen Titel verbirgt sich eine Hoffnung: die Möglichkeit von Widerstand.

Selbst wo Protest mit Gewalt niedergeschlagen wird, sehen wir Menschen, die mutig und unermüdlich den öffentlichen Raum besetzen und ihre Forderungen zum Ausdruck bringen. Mit 17 TänzerInnen zwischen 16 und 69 Jahren erforscht Jan Martens verschiedene Formen des Widerstands, bei denen der Körper – individuell und kollektiv – ins Spiel kommt. Dynamische Gruppenbilder wechseln sich mit alltäglichen Bewegungen und Gesten ab, die, wie das Gehen, den gemeinsamen Raum verhandeln. Martens Choreografie lässt sich als ein physisches Plädoyer für Formen kollektiven Handelns verstehen, ein lebendiges Bollwerk gegen jede polarisierende Sicht der Welt.